Zum Inhalt springen
Mit Proffix das perfekte Werkzeug

Mit Proffix das perfekte Werkzeug

convertero ag

Die heutige convertero ag wird 2011 als Management-Buyout eines traditionsreichen Industrieunternehmens gegründet. 2015 übernimmt der damals 25-jährige Markus Weber die Geschäftsführung. Er macht aus der BWB Werkzeugmaschinen AG ein modernes Handelsunternehmen und gibt dem Unternehmen 2020 einen neuen Aufritt mit dem neuen Namen convertero. Dank hoher Effizienz und erstklassiger Services hat es das KMU geschafft, sich in einem hart umkämpften Verdrängungsmarkt zu behaupten. Konsequent geht Markus Weber dabei den Weg der Digitalisierung und setzt dabei auf Proffix.

Unternehmen
convertero ag
10 Mitarbeitende

Branche
Werkzeugmaschinenindustrie
Handel von Werkzeugmaschinen

Software

Proffix Funktionen
Buchhaltung, ZUGFeRD, E-Banking, Auftrag, Lager, Adressen, CRM, Telefonintegration, Zeit, Einkauf, Kundeninstallation, Leistung, Preise, Provisionen, Serviceauftrag

Proffix Optionen
Chargen- und Seriennummern, Rückstände/Reservationen, Stücklisten/Bundles/Optionen, Berechtigungen

Drittlösungen
Kendox DMS

Das Bedürfnis

convertero spezialisiert sich auf den Handel mit Gesamtlösungen in der Fertigungstechnik und importiert, installiert und unterhält Maschinen von Herstellern aus Italien, Deutschland, Japan und Taiwan. Zu den Kunden zählen vornehmlich Schweizer Industriebetriebe aus den verschiedensten Branchen. Seit 2020 begrüsst das Unternehmen seine Geschäftspartner in Dürnten im Zürcher Oberland in einem Neubau mit grossem Ersatzteillager und hat immer ein paar Maschinen an Lager. «In unserer Industrie ist eine schnelle Verfügbarkeit ein immens wichtiger Faktor», erklärt Weber.

Als Weber das Zepter übernimmt, ist für ihn die Digitalisierung eine der wichtigsten Managementaufgaben. «Um Unternehmen für die Zukunft fit zu machen, braucht es unternehmerischen Weitblick, sinnvolle Prozesse und das richtige Werkzeug, um diese in einem System abzubilden», ist Weber überzeugt. Nachdem er bereits die gesamte Lagerbewirtschaftung mit Proffix neu organisiert hat, geht er den Weg konsequent weiter und automatisiert die Prozesse in der Auftragsabwicklung, in der Verwaltung der bei den Kunden installierten Maschinen sowie im Service und Support.

Dabei weiss Weber die Möglichkeiten von Proffix zu nutzen, um durchgängige Prozesse zu schaffen. So wird beispielsweise ein Kostencontrolling in die Auftragsverwaltung integriert, wodurch bei einem Auftrag die linear kalkulierten Kosten laufend überwacht werden. Dies ist insofern wichtig, als beispielsweise bei einer Maschinenlieferung aus Japan oft Zeitverzögerungen eintreten, was sich direkt auf die Marge auswirkt. Dank dem Controlling wird ihm der Deckungsbeitrag laufend angezeigt.

«Proffix ist perfekt, um unser Unternehmen in die digitale Zukunft zu führen.»
Markus Weber
Geschäftsführer
convertero ag

Die Lösung

Das Kernstück bildet die Proffix Kundeninstallation. In dieser sind alle mittlerweile 1500 installierten Maschinen zentral elektronisch verwaltet. Mit den beiden Modulen Proffix Serviceverwaltung und Proffix Leistungsverwaltung werden Serviceeinsätze, Wartungsaufträge und die erbrachten Leistungen erfasst und stehen anschliessend zur Verrechnung bereit. Um künftig auch hier ohne Medienbruch auszukommen, ist bereits eine weitere Lösung geplant. Dabei soll der noch in Papierform eingesetzte Servicerapport durch eine Tablet-Lösung ersetzt werden, wodurch der Rapport gleich vor Ort elektronisch ausgefüllt und unterschrieben werden kann.

convertero ist auf dem besten Weg zum papierlosen Büro: Während die Debitoren bereits ausschliesslich elektronisch verschickt werden, wird zurzeit das Dokumentenmanagementsystem (DMS) von Kendox eingeführt, womit Kreditorenrechnungen eingescannt, im DMS hinterlegt, elektronisch visiert und zugewiesen werden können. Mit auf dem Plan für 2019 stehen zudem die Einführung der ZUGFeRD-Schnittstelle und das Vorhaben, das gesamte Proffix vom hauseigenen Server in die Cloud zu bringen.

Zurzeit besucht Weber das Nachdiplomstudium KMU-Management an der Universität St. Gallen. In seinem Berufsumfeld zeigt man sich beeindruckt davon, wie Weber mit Proffix die Digitalisierung der convertero vorantreibt. Er meint dazu: «Durch den Funktionsumfang, die Flexibilität und die Nähe zum Schweizer KMU ist Proffix perfekt, um unser Unternehmen in die digitale Zukunft zu führen.»

«Proffix ist extrem agil und nah beim Kunden.»

Markus Weber, Geschäftsführer, convertero AG

Der Mehrwert

  • Einheitlich und modern: Durchgängige Prozesse durch die gesamte Geschäftsadministration
  • Modular und flexibel: Schrittweise Digitalisierung und Automatisierung von Abläufen 
  • CO2-Reduktion: Papierlos durch alle Prozesse hindurch 
  • Offenes Ökosystem: Mit Drittsystemen erweiterbar
(Erstellt: 2019)

Mit diesen Funktionen die Anforderungen gelöst


Proffix Erfolgsgeschichten