Jetzt kostenlos anmelden zum Proffix Community Day 2024 am 4. Juni in Schlieren – dem Treffpunkt für alle ERP-Interessierten, Proffix-Kunden & -Partner!

In 4 Schritten zum erfolgreichen Webshop in Proffix

Proffix Px5 Inware Freshpage Webshop integriert den Onlinehandel in die Wertschöpfungskette
Der Online-Verkauf boomt. Für Handelsunternehmen ist die Einrichtung eines Webshops immer weniger eine Frage des «ob», als vielmehr des «wie».  Mit der ERP-Software Proffix im Einsatz lässt sich ein solcher in kurzer Zeit realisieren und integrieren.


Um bestehenden und potenziellen Kundinnen und Kunden einen leichten Einstieg ins Onlinegeschäft zu ermöglichen, hat Proffix mit dem E-Commerce-Spezialisten Inware eine Standardlösung entwickelt, die sich sukzessive skalieren lässt. Planen auch Sie den Einstieg in den Onlineverkauf? Nachfolgend finden Sie die vier wesentlichen Schritte, die Sie dafür benötigen.


Schritt 1: Planung des Webshops

Um künftig erfolgreich einen Webshop zu betreiben, empfiehlt es sich, sich mit den folgenden Fragen auseinanderzusetzen:

  • Welche Ziele verfolgen Sie mit dem Onlineshop?
  • Welches sind Ihre Zielgruppen?
  • Welche Ihrer Produkte und Sortimente eignen sich für den Onlinevertrieb und wie können diese präsentiert werden?
  • Bestehen im Unternehmen genügend Ressourcen, den Onlineshop zu betreiben (Angebotspflege, Kundenservice, Logistik, Buchhaltung, Werbung)?
  • Erfolgt die Logistik über eigene Lager oder direkt ab Lager von Lieferanten? Wie gross ist die zu erwartende Bestellmenge, wie gestalten sich die Lieferbedingungen?
  • Wie soll der Kunde bezahlen?
  • Wie werden die Kunden auf Ihren Shop aufmerksam?

 


Schritt 2: Umsetzung des Webshops

Mit den Antworten zu den Fragen unter Schritt 1 sind Sie bestens vorbereitet, um Ihren Proffix Vertriebspartner detailliert zu briefen. Dank des Preferred-Webshop-Partners Inware bietet Proffix ein attraktives Standardpaket für die Umsetzung Ihres Shops an. Anhand einer Checkliste wird der Shop an Ihre spezifischen Bedürfnisse angepasst und mithilfe von Standardvorlagen realisiert. Unter anderem stellen sich dabei folgende Fragen:

 

  • In welchen Sprachen soll Ihr Webshop verfügbar sein?
  • Welche Artikelfunktionen wünschen Sie sich (z.B. Anzeige des Lagerbestands, mehrere Produktkategorien, Crossselling-Optionen)?
  • Wie werden die Artikel dargestellt?
  • Nach welchen Stichwörtern soll gesucht werden können?
  • Wie sieht der Warenkorb aus und wie sollen die Versandkosten berechnet werden?
  • Möchten Sie Zusatzfunktionen, wie Merklisten oder Kundenbewertungen, einrichten?

 


Schritt 3: Integration ins ERP

Um Ihren Webshop in Ihr Proffix ERP zu integrieren, benötigt es schliesslich noch die Einrichtung der Proffix REST-API-Schnittstelle, um Zugriff auf die Adressverwaltung, Artikel- und Lagerverwaltung und die Auftragsbearbeitung zu haben (mind. Version 2.7.1.). Die sogenannte Machine-to-Machine-Schnittstelle (M2M) erlaubt es, webbasierte Lösungen und Dienste ins Proffix ERP zu integrieren und mit diesen zu kommunizieren. Daten werden nun in Echtzeit ausgetauscht und die gesamte Warenbewirtschaftung, das Zahlungswesen und Kundenmanagement lassen sich zentral steuern. Dadurch können Sie den Onlineverkauf ohne Medienbrüche durchgängig digitalisieren.

 


Schritt 4: Den Webshop erfolgreich betreiben

Um langfristig Erfolg zu haben, müssen Sie Ihren Webshop regelmässig bewirtschaften sowie funktionstüchtig und aktuell halten. Dazu gehört:

 

  • Alle Funktionen des Shops regelmässig zu testen
  • Ressourcen bereitzustellen, die Produkte und Angebote aktuell halten
  • Ihren Online-Kundinnen und Kunden einen Kundenservice anzubieten
  • Die Bewerbung des Shops, um die Besucherzahlen in Ihrem Webshop hoch zu halten

 

Machen Sie noch heute den ersten Schritt, um sich ein Stück vom wachsenden Onlinehandel abschneiden zu können.

 

Proffix Schnittstelle
Inware Freshpage Webshop


Proffix hat standardmässig den Webshop von Inware angebunden. Erfahren Sie hier mehr.