Jetzt kostenlos anmelden zum Proffix Community Day 2024 am 4. Juni in Schlieren – dem Treffpunkt für alle ERP-Interessierten, Proffix-Kunden & -Partner!

Jetzt verfügbar
Neue Proffix Px5 Version 5.0.1007

Proffix PX5 Neuerungen

Mit der Zertifizierung des neuen Swissdec Leistungsstandard-CH (KLE) eröffnet die Proffix Px5 Lohnbuchhaltung neue Möglichkeiten für die standardisierte und strukturierte Abwicklung von Schadensereignissen mit den Versicherungen. Der neue Standard ist ab sofort mit der Suva nutzbar.

Ausserdem unterstützt Proffix Px5 bei den Anpassungen der AHV21-Reform im Hinblick auf das Referenzalter von 65 Jahre für Männer und Frauen sowie bei der Abrechnung der ab 1. Januar 2024 geltenden Mehrwertsteuersätzen.

 

Proffix Px5 Lohn erhält Zertifizierung für neuen Swissdec Leistungsstandard-CH (KLE): Automatisierte Schadensabwicklung direkt aus der Lohnbuchhaltung

Nach der Zertifizierung mit dem neusten Swissdec Lohnstandard-CH (ELM) 5.0 im vergangenen Dezember hat die Proffix Px5 Lohnbuchhaltung nun auch die Zertifizierung für den Swissdec Leistungsstandard-CH (KLE) erhalten. Der neue KLE-Standard erlaubt es, Schadensfällen in den Bereichen der Unfallversicherungsgesetze UVG, UVG-Z und dem Krankentaggeld (KTG) durch eine standardisierte und strukturierte Kommunikation zwischen Unternehmen und Versicherung automatisiert abzuwickeln. Er wird aktuell bereits von der grössten Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt, der Suva, genutzt, um die Prozesse bei Schadensmeldungen und -abwicklungen zu optimieren. Unternehmen, die Proffix Px5 Lohnbuchhaltung einsetzen, können mit dem Update auf die neuste Px5 Version ab sofort Schadenfälle direkt aus ihrer Lohnbuchhaltung an die Suva melden und automatisiert bearbeiten.

 

Diese Vorteile bietet die Proffix Px5 mit der KLE-Zertifizierung – ein kundenintegrierter Prozess vom Leistungsanspruch bis zur Leistungserbringung:

  1. Schadensabwicklung direkt aus der Lohnbuchhaltung: 
    Daten zum Unternehmen und Informationen zur verunfallten oder erkrankten Person werden direkt aus der Proffix Px5 Lohnbuchhaltung übernommen und verschlüsselt an den Versicherer übermittelt.
  2. Digital geführter Prozess ohne Medienbrüche: 
    Der gesamte Schadensprozess – von der Anmeldung bis zum Fallabschluss – wird über einen gesicherten Kanal zwischen der Lohnbuchhaltung und dem Versicherer abgewickelt.  Der Bearbeitungsstatus seitens Versicherer wird dem Unternehmen über die Ereignis-Synchronisation immer aktuell mitgeteilt.
  3. Direkte Taggeldabrechnung: 
    Die Verarbeitung der Taggeldabrechnung erfolgt dank der KLE-Integration direkt in der Lohnbuchhaltung. Dies reduziert den Arbeitsaufwand bei Unfall- und Krankheitsmeldungen erheblich.

Mehr Informationen zum neuen KLE-Leistungsstandard

 

AHV21-Reform: So unterstützt Proffix bei den Lohnanpassungen von Mitarbeitenden im neuen Referenzalter

Mit der jüngsten AHV21-Reform wurde das Rentenalter von Frauen und Männer auf 65 Jahre (neues Referenzalter) vereinheitlicht und durch eine stufenweise Erhöhung des Referenzalters der Frauen von 64 auf 65 umgesetzt. Ab dem 1. Januar 2024 haben Erwerbstätige im Referenzalter zudem die Option, auf den AHV-Freibetrag zu verzichten.

Proffix unterstützt die Kunden bei diesen Anpassungen:

  • Referenzalter automatisch hinterlegt
    Während der Übergangsphase ist das Referenzalter für Frauen pro Jahrgang in Proffix Px5 hinterlegt und wird mit dem Datenbank-Update automatisch ausgeliefert und wird bei der Berechnung der Lohnabrechnung automatisch berücksichtigt.
  • Option «Verzicht auf AHV-Freibeitrag»
    Für Mitarbeitende im Referenzalter, die auf den AHV-Freibeitrag verzichten wollen, bietet Proffix eine einfache Aktivierungsoption. Wird diese aktiviert, erkennt Proffix die Einstellung durch die Standardlohnarten und sorgt für eine korrekte Lohnabrechnung. 

Wichtig: Der Verzicht auf den AHV-Freibetrag muss ab der Lohnabrechnung im Januar oder im Monat nach Eintritt ins Referenzalter aktiviert werden. Deshalb rechtzeitig mit den betroffenen Mitarbeitenden geklärt werden, wie sie mit dem Freibetrag umgehen wollen.

 

Mehrwertsteuererhöhung 2024: Mit Proffix künftig einfacher abrechnen 

Im Zuge der Mehrwertsteuererhöhung per 1. Januar 2024 bietet die neuste Px5 Version eine Reihe von Optimierungen für eine effiziente Abrechnung:

  1. Einfache Umbuchung von Differenzen zur Finanzbuchhaltung 
    In der neusten Version von Proffix werden bereits bei der Erstellung der provisorischen Mehrwertsteuerabrechnung Differenzen zur Finanzbuchhaltung ersichtlich und die Buchungen direkt im MWST-Abrechnungsfenster angezeigt. Die definitive Abrechnung wird anschliessend wie gewohnt erstellt und zusätzlich als Mehrwertsteuer-Umbuchung gekennzeichnet. Dadurch wird die MWST-Umbuchung beim Zurücksetzen der MWST-Abrechnung automatisch vom System gelöscht.
  2. Anpassung falscher Steuercodes 
    Werden bei der Erstellung der MWST-Abrechnung Buchungen mit falschen Steuercodes festgestellt, kann die Buchung wie bisher über die Funktion «Beleg ändern» angepasst werden, ohne dass der Steuerbetrag verändert wird.
  3. Assistenz für Korrekturbuchungen bei Steuerbetragsänderungen
    Bei Fehlbuchungen, die den Steuerbetrag beeinflussen, integriert Proffix neu einen Assistenten für die Korrekturbuchung. Sobald der korrekte Steuercode festgelegt wird, führt Proffix Px5 automatisch die notwendigen Schritte aus: Das System storniert die ursprüngliche Buchung und erstellt gleichzeitig die korrekte Buchung in einer Sammelbuchung.

Die aktuelle Proffix Px5 Version 5.0.1007 bringt eine Reihe wichtiger Neuerungen, insbesondere im Bereich der Mehrwertsteuer. Dazu gehören auch die neuen MWST-Formulare für 2024 zur Berichtigungsabrechnung sowie für die Korrekturabrechnung. Darüber hinaus bringt sie Optimierungen im Zahlungsverkehr sowie Erweiterungen der Dashboard-Funktionalitäten.

Die Details zu den Änderungen finden Sie in der Neuerungsdokumentation zur Version 5.0.1007.

 

Outlook Web Add-In: Ablage von E-Mails aus Office 365 direkt in Proffix Px5 

Als Ergänzung zum bestehenden Outlook COM-Add-In ist neu eine erste Version des Outlook Web Add-Ins verfügbar. Dieses Add-In ermöglicht es, aus Office 365 E-Mails direkt in Proffix Px5 zu speichern, beispielsweise unter Adressen oder Kontakten. Die Nutzung des Add-Ins erfordert folgende Voraussetzungen:

  1. Einsatz der Proffix REST API 
    Diese ermöglicht die nahtlose Integration des Add-Ins ins Proffix ERP-System.
  2. Einrichtung einer Exchange-Sync-Instanz
    Dies kann über den Proffix Server-Manager vorgenommen werden, um die Synchronisation mit dem Exchange-Konto zu gewährleisten.

Das Web Add-In wird in Zukunft weiterentwickelt und um weitere wertvolle Funktionalitäten ergänzt.

Die Details zu den Änderungen finden Sie in der Neuerungsdokumentation zur Version 5.0.1007.