Zum Inhalt springen

Quick Navigation

Zum Inhalt springen

Proffix BlogHintergründe und Informationen für Schweizer KMU

Die Schweizer KMU sind gefordert – die Digitalisierung und damit verbunden die Transformation von Geschäftsmodellen schreitet voran. In unserem Blog finden Schweizer KMU Hintergründe, Meinungen und Interviews – aktuell recherchiert, praxisnah informiert.

Digitalisierung

Webshop Einfach mehr Business

Der Handel verlagert sich immer mehr ins Internet. Während Webshops im B2C-Markt längst nicht mehr wegzudenken sind, eröffnen sich auch im B2B-Geschäft neue Perspektiven. Mit Proffix Px5 lässt sich der Onlinehandel vollständig ins ERP integrieren.

Beim Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen stellt sich jedem Unternehmen die Frage, über welche Kanäle diese angeboten werden sollen. Immer öfters gehört der Onlinehandel mit dazu. Webshops erlauben, zeit- und ortsabhängig Waren zu bestellen und ermöglichen Unternehmen, schnell und kostengünstig einen Vertriebskanal aufzubauen, beispielsweise für die Einführung eines neuen Produktes oder den Verkauf von Zusatzprodukten. Zudem lassen sich die Produkte online ohne teure Kataloge umfassend präsentieren. Der Aussendienst hat im persönlichen Kundenkontakt immer Zugriff auf die aktuellsten Produktinformationen und es bieten sich neue Möglichkeiten im Kundenmarketing. Damit ein Webshop einen echten Mehrwert erzielt, muss er vollständig ins ERP integriert sein. Proffix Px5 bietet dafür mit dem Shop-Spezialisten Inware eine weitgehend vorkonfigurierte Lösung, kann aber auch an andere Shops angebunden werden.

Perfektes Zusammenspiel

Bevor ein Shop ins Proffix Px5 integriert wird, sollten die Abläufe in der Auftragsabwicklung und Logistik geklärt sein und es muss definiert werden, welche Daten vom Webshop ins Proffix Px5 synchronisiert werden bzw. bei welchen Informationen direkt vom Webshop aufs ERP zugegriffen wird. Erfolgt eine Bestellung im Webshop, wird direkt in der Adressverwaltung die Adresse erfasst. Gleichzeitig werden die Bestellinformationen automatisch ins Proffix Px5 übertragen und die Auftragsbestätigung erstellt, welche danach in eine Rechnung und einen Lieferschein umgewandelt werden kann.  Ist ein Artikel nicht an Lager, wird automatisch ein Rückstand oder eine Reservation im System erfasst. Umgekehrt werden Preise, Rabatte, Bestände, Produktbilder oder Produktbeschreibungen, die auf den entsprechenden Artikeln in der Proffix Px5 Lagerverwaltung hinterlegt sind, in den Webshop synchronisiert und angezeigt. Dank der Integration des Shops können Produkte auch gezielt und automatisiert beworben werden. Wird demnach in Proffix Px5 auf einem Artikel eine Aktion vermerkt, erscheint diese direkt im Onlineshop.

 

Die Voraussetzungen

Um einen Webshop an Proffix Px5 anzubinden, müssen die Funktionen Adressverwaltung, Auftragsbearbeitung, Debitorenbuchhaltung und Artikel- und Lagerbuchhaltung lizenziert sein. Ausserdem benötigt es die REST-API-Lizenz. REST API nennt sich die Schnittstelle, mit der Proffix die Webshop-Anbindung löst. Diese Schnittstelle stellt eine verschlüsselte Verbindung zwischen den beiden Server her und gewährleistet durch das SSL-Zertifikat eine sichere Datenübertragung. Aktuell arbeiten rund 40 Proffix Kundinnen und Kunden mit einem Webshop, der an die Business Software angebunden ist. 

 


 

Praxisbeispiele

 

Campingprofi Donada & WitzigUmsatzverdopplung im Onlineverkauf

Das B2C-Handelsunternehmen Campingprofi betreibt in Dietikon auf 1000 m2 ein Fachmarkt für Zubehör im Campingbereich. Während der Onlineshop lange Zeit autonom betrieben wurde, entschied sich das Unternehmen 2019, diesen aufgrund des stetigen Umsatzzuwaches vollständig in die Prozesse zu integrieren. Basierend auf dem ShopWare-Webshop, dem Proffix ERP als Warenbewirtschaftungs- und Buchhaltungssystem, dem Kassensystem und dem Barcodescanning All.Scan wurde ein vollintegriertes Gesamtsystem realisiert und die Lücke zwischen online und physischer Verkauf geschlossen. Der gesamte Prozess vom Bestelleingang über die Logistik bis zum Versand ist heute digitalisiert und weitgehend automatisiert. Dass das Vorhaben exakt zum richtigen Zeitpunkt umgesetzt wurde, zeigte sich während der Coronakrise, wo sich der Umsatz im Onlineverkauf verdoppelte. Diese Steigerung hätte ohne das System kaum bewältigt werden können.

Webshop-Anbindung
Allix IntraSol und ShopWare

Ein Kernstück in dem für Campingprofi realisierten Gesamtsystem ist Allix IntraSol. Die Lösung wurde von Proffiix Partner Allix entwickelt, um E-Commerce und POS-Verkauf zu verbinden und die Abläufe vollständig ins ERP zu integrieren. Sie unterstützt neben ShopWare auch WooCommerce, Magento und Prestashop, wobei mehrere Shops an Proffix angebunden werden können.

 

Thomas Witzig
Geschäftsführer
Campingprofi Donada & Witzig

 

 

Stöckli Medical AGSchnelle Impfstoffverteilung

Als Anfang 2021 die ersten Covid-19-Impfstoffe in der Schweiz ankamen, musste deren Verteilung schnell und sicher organisiert werden. Stöckli Medical AG stellte zusammen mit dem Proffix Partner adiuvo und dem Webshop-Lösungspartner Inware einen Webshop auf die Beine, welcher die spezifischen Anforderungen – wie beispielsweise Kontingentierung oder Zugriffsrechte nur durch Ermächtigte – der 16 auftraggebenden Kantone erfüllte. Über den an Proffix angebundenen Shop und in Zusammenarbeit mit einem Transportunternehmen konnte die Verteilung des Impfstoffes an die Impfzentren, Spitäler, Apotheken sowie Hausärzte innert 3 Wochen organisiert werden. Der Prozess erfolgt durchgängig automatisiert: Mit der Bestellung wird die Auftragsbearbeitung generiert und via Schnittstelle an das Transportunternehmen weitergeleitet. Die gerüsteten Chargen werden elektronisch in Proffix erfasst und automatisch zugewiesen sowie Auftragsbestätigung und Lieferschein erstellt.

Webshop-Anbindung
Freshpage von Inware AG

Freshpage wird in der Schweiz entwickelt und ist bei über 2000 Kundinnen und Kunden unterschiedlicher Branchen in Betrieb. Der Shop ist kostengünstig, lässt sich leicht individualisieren und kann in jeder beliebigen Sprache geführt werden. Proffix Px5 bietet standardmässig eine Anbindung zum Freshpage Webshop von Inware AG. 

 

Sabina Stöckli Häfliger
Mitglied Geschäftsleitung
Stöckli Medical AG

 

 

SCM Bundes-Verlag (Schweiz)Verkaufsförderung und Kundenerlebnis

Als verkaufsfördernde Massnahme schnürt der Zeitschriftenverlag SCM Bundes-Verlag (Schweiz) jährlich attraktive Angebotspakete mit Zeitschriftenabo und vergünstigten Prämien, zum Beispiel in Form eines Buches, und bewirbt diese in den Magazinen des Verlages. Um den Abverkauf von Restartikeln dafür effizient zu organisieren, wurde eine kostengünstige Shop-Lösung mit Shopify realisiert und direkt an Proffix Px5 angebunden. Das einfache Handling begeistert: Produktbild in die Artikelverwaltung hochladen, rabattierter Preis eingeben, «Webshop» klicken und der Artikel ist im Shop mit Lagerbestand verfügbar. Bei Einkäufen werden direkt in Proffix die Kundenadresse erfasst, die Rechnung und der Lieferschein erstellt, der Lagerbestand aktualisiert sowie Kartenzahlungen der Rechnung zugeordnet und verbucht. Integration und Liveschaltung des Shops dauerten gerade einmal eineinhalb Tagen.

Webshop-Anbindung
Shopify mit ciSync von itSieber AG

itSieber hat für Shopify und andere bekannte Webshops mit ciSync eine Anbindung entwickelt, womit über die REST-API-Schnittstelle in Echtzeit Daten und Informationen zwischen Proffix Px5 und dem Shop ausgetauscht werden. So lässt sich innert kürzerster Zeit eine einfache in Proffix integrierte Webshop-Lösung realisieren.

 

Niklaus Mosimann
Geschäftsführer
SCM Bundes-Verlag (Schweiz)